Streuobstwanderung, Ludwig-Süd-Nord-Bahn, Kirche Unterschwaningen

 

Die  Wanderung beginnt in der Dorfmitte von Oberschwaningen am Gasthaus zur Rose (Parkplätze vorhanden), ist  etwa 10 km lang und dauert ca. 3 1/2  Stunden. Es wird auf gut begehbaren Wegen gewandert. Empfohlen wird Wanderkleidung und geschlossenes Schuhwerk. Die Wanderung  führt über eine leicht ansteigende Wegestrecke. Begleitung durch geschulte Gästeführer.

Beschreibung des Wanderweges

Wir verlassen in südöstlicher Richtung den Ort und gelangen am Ortsausgang zur ersten Streuobstwiese mit alten Baumbeständen. Über einen wirtschaftsweg geht leicht bergauf und bergab, vorbei an einem Flugplatz für Ultraleichtflugzeuge und erreichen eine Obstbaumanpflanzung. Von dort der Weg weiter zur Teilstrecke der im Jahr 1985 stillgelegten einstigen Ludwig-Süd-Nord-Bahn. Diese erste durchgehende bayerische Fernbahn verband die Städte Lindau am Bodensee mit der Stadt Hof und führte über Augsburg-Nördlingen-Gunzenhausen- Pleinfeld- Nürnberg-Bamberg-Lichtenfels nach Hof. Die Wanderung führt entlang dieser Bahnstrecke und über eine Anhöhe vorbei an einem großen Obstbaumgarten erreichen wir Unterschwaningen. Durch ein Neubaugebiet und vorbei am zur einstigen Sommerresidenz gehörenden künstlichen Wasserlauf wandern wir durch Unterschwaningen oder entlang des ehemaligen Hofgartens und durch den Schlossbereich zur Kirche von Unterschwaningen. Nach der Besichtigung des Gotteshauses treten wir den Rückweg an und erreichen nach etwa zwei Kilometer den Ausgangspunkt unserer Tour.

Wir wandern am:

Donnerstag, 27. April 2017,

Freitag, 22. September 2017

jeweils um 13.00 Uhr.

Treffpunkt: Dorfmitte von Oberschwaningen am Gasthaus zur Rose.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.